Mariah Carey & James Packer: Ehevertrag als Liebeskiller?

Mariah Carey | Bild: Universal Music

Bei Mariah Carey und ihrem Verlobten James Packer soll der Haussegen gehörig schief hängen. Grund ist angeblich der Ehevertrag. Zwar hat die Sängerin erst vor wenigen Wochen selbst verkündet, dass sie einen abschließen wollen, doch offenbar können sich die beiden nicht auf die Modalitäten einigen.

Wie das Magazin „Life & Style“ berichtet, soll Mariah Carey‘ Liebster schon ziemlich genervt von der ganzen Sache sein, zumal die Diva auch bei der Planung der Hochzeit nicht ganz einfach zu handhaben sein soll. Ein Insider sagte: „Alles, was Mariah und James neuerdings machen, ist streiten. James ist sehr geduldig mit ihr gewesen, aber die letzte Sache, die er mitmachen möchte, ist diese verrückte Hochzeitsplanung.“

Mariah Carey und James Packer sind übrigens seit Sommer 2015 ein Paar. In diesem Jahr möchte die Sängerin dem Milliardär James Packer das Ja-Wort geben, doch die Scheidung von dem Moderator, von dem sie sich 2014 trennte, zieht sich noch etwas hin. Trotzdem ist Carey guter Dinge.

Gegenüber einem Reporter von „E! News“ sagte die 46-Jährige: „Wir kriegen das schon hin, Schätzchen. Es ist an der Zeit. Das Kleid ist da und die ganze Sache läuft. Ich arbeite und er arbeitet und von allen Seiten wird Druck gemacht.“ Dann fügte die Diva lächelnd hinzu: „Ja – ich habe mein Kleid bereits. Ich bewahre es in einer Truhe auf.“

Nick Cannon und Mariah Carey gaben 2014 ihre Trennung nach sechs Ehejahren bekannt. Für ihre fünfjährigen Zwillinge Monroe und Moroccan wollen die beiden einen Rosenkrieg vermeiden. Seit Januar ist die Sängerin mit James Packer verlobt. Für beide wird es die dritte Ehe sein.

Teilen