Lady Gaga weiht Anti-Mobbing-Bus ein

Lady Gaga weiht Anti-Mobbing-Bus ein

0

Lady Gaga (26) ist “Born this way” und sie steht offen dazu. Nun gab sich die schrille Sängerin die Ehre, ihren eigens initiierten “Anti-Mobbing-Bus” einzuweihen.

Im Grunde ist der “Anti-Mobbing-Bus” für ihre Fans gedacht, die sich dort beraten lassen möchten. Natürlich geht es hier um das Thema Mobbing. Zuvor hatte sich Lady Gaga bereits an unterschiedlichen Schulen für ein besseres Miteinander der Schüler eingesetzt.

Nun wurde der “Anti-Mobbing-Bus” von ihr persönlich mit einer Champagnerflasche getauft, und zwar auf den Namen “Born Brave”, was übersetzt “mutig geboren” heißt.

Während ihrer Konzerte steht den Fans dieser Bus zur Verfügung. Auf Twitter schwärmte Lady Gaga: “Hunderte kamen gestern zum ‘BornBraveBus’, soviel gute Arbeit wurde schon geleistet. Ich bin stolz auf die Monster, die aufgetaucht sind, das war mutig”. Bereits seit April letzten Jahres ist die Pop-Queen auf Welttournee mit ihrer “Born This Way Ball-Tour”. Im US-amerikanischen Tulas wird sie am 20. März ihr letztes Konzert geben.

Bei Konzerten in Kanada sowie im Nordwesten der USA provozierte Lady Gaga im Übrigen Mal wieder mit ihrer bizarren Mode. So trug sie einen Büstenhalter mit Maschinenpistolen vor den Brüsten. US-Medien bezeichnen dies als “unangebracht” und “geschmacklos”, obwohl man doch eigentlich die bizarren und außergewöhnlichen Outfits der Sängerin gewöhnt sein müsste.

Hinzu kommt, dass Lady Gaga bereits im Jahr 2010 einen ähnlichen Büstenhalter trug. Aber aufgrund der aktuellen Diskussion über das Waffengesetz scheint dies nicht wirklich gut anzukommen.

SHARE