Lady Gaga ist wieder zurück

Lady Gaga ist wieder zurück

0
Bild: Nelly / Wikipedia

Um Lady Gaga ist es in der letzten Zeit ziemlich ruhig geworden. Grund dafür war eine Hüf-OP, der sie sich unterziehen musste.

Die Beine bzw. die Bewegungsfreiheit ist das, was ein Star prinzipiell für seinen Erfolg braucht. Zumindest bei Lady Gaga ist das der Fall. Diese war nun aber wegen einer Gelenkverletzung mehr als eingeschränkt, sodass sie sich operieren lassen musste. Danach folgte wochenlange Krankengymnastik, damit sie wieder so belastbar wie zuvor ist.

Laut Billaboard ist die ausgeflippte Sängerin nun wieder zurück auf der “Bühne”. Nach einiger Abstinenz hat sie sich am Wochenende auf der Gay Pride in New York blicken lassen. Anlass für das Event und ihr Auftauchen war die Legalisierung der Homo-Ehe im US-Bundesstaat Kalifornien.

Für die Homosexuellen ist das ein großer Durchbruch, denn damit wird die Liebe endlich gleichgestellt – etwas, wovon sich andere Länder etwas abschauen sollten. Lady Gaga schenkte dafür sogar eine kleine Fahne und sagte: “Wir sind keine Randgruppe. Wir sind Mainstream. Ich verlange Rechte. Auf sichere Straßen!”

Damit meint die mehrfache Grammy-Preisträgerin, dass es immer noch genügend Gegner gibt, die mit Vorliebe Homosexuelle diskriminieren, verprügeln und im Alltag niedermachen. Bis das aufhört, wird es noch eine ganze Weile dauern, allerdings ist die Enttabuisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe schon ein erster wichtiger Schritt um dieses Ziel zu erreichen.

Lady Gaga wäre allerdings keine Sängerin, wenn sie dann nicht auch noch eine Kostprobe ihrer Stimme zum Besten gegeben hätte. Sie sang die amerikanische Nationalhymne á Cappella und erhielt dafür viel Gejubel.

SHARE