Justin Bieber: Klage oder Entschuldigung

Justin Bieber | Bild: Universal Music

Lamont Richmond, der Mann, mit dem sich Teeniestar Justin Bieber kürzlich geprügelt hat, würde gerne ein klärendes Gespräch mit dem Sänger führen. Vergangene Woche (08.06.) flogen zwischen den beiden vor einem Hotel die Fäuste, und jetzt soll die Sache aus der Welt geschafft werden – unter vier Augen.

Laut dem US-Promi Portal „TMZ.com“ hat er dem 22-Jährigen eine entsprechende Anfrage zukommen lassen. Angeblich ist er auch bereit, seine Schuld an der Schlägerei einzuräumen und sich zu entschuldigen, sollte Justin Bieber dies im Gegenzug auch tun. Andernfalls, so das Magazin, werde er den kanadischen Sänger verklagen. Ein Sprecher von Justin äußerte sich bislang nicht zu der ganzen Geschichte.

Justin Bieber hat derweil eine Nachricht an all seine Fans. Doch so ganz ernst scheint er die nicht zu meinen. Am Mittwoch (08.09.) lieferte sich der Sänger eine Schlägerei mit einem größeren und kräftiger gebauten Mann, der den Superstar zu Boden gehen ließ.

Am Freitag (10.06.) veröffentlichte der 22-Jährige ein Video auf „Instagram“, das ihn mit seinem Kumpel Micah Cravalho auf der Rückbank eines Autos zeigt. Sein Freund zeigt ihm auf dessen Handy augenscheinlich ein Video einer Prügelei. Bieber sagt daraufhin: „Ist das ein Kampf-Video? Schlägereien sind nicht cool!“ Daraufhin meint Cravalho: „Ich weiß. Deshalb legt man sich auch nicht mit einem Kerl über 1,90 Metern an.“

Via „Instagram“ gab Justin Bieber übrigens Entwarnung: Bei der Prügelei wurde der Sänger nicht verletzt.

Teilen