Johnny Depp: Offene Beziehung

Johnny Depp: Offene Beziehung

0
Bild: Vanessa Lua / Creative Commons Attribution ShareAlike

Geht man eine Beziehung ein, wovon einer der beiden bisexuell ist, so stehen möglicherweise viele vor einem unlösbaren Problem. Nicht so aber Megastar Johnny Depp (50) und Amber Heard.

Der Schauspieler Johnny Depp (“Lone Ranger”) ist einiges gewohnt und geht mit der Bisexualität seiner Freundin Amber Heard (“The Fighters”) recht locker um. Er hat begriffen, dass Frauen ihr etwas geben können, was er nicht kann – aus diesem Grund soll er ihr den Spaß mit dem weiblichen Geschlecht lassen:

“Johnny wusste schon immer, dass ihr dieser Aspekt ihres Lebens wichtig ist, und er meinte, dass sie tun und lassen kann, was sie will – solange sie ihn zu ihrer Nummer Eins macht. Sie sind beide sehr ehrlich und offen miteinander und dieser Pakt hat sie als Paar nur noch mehr gestärkt”, so ein Insider laut Gala zur britischen “Look”.

Damit haben Johnny und Amber eine Vereinbarung getroffen, die viel Vertrauen voraussetzt. Gerade an dieser sexuellen Orientierung scheitern viele Beziehungen, weil man sich absolute Monogamie wünscht, doch der Partner oftmals für die Erfüllung dessen nicht ausreicht – was absolut nichts mit mangelnden Gefühlen zu tun hat.

Wer liebt, der muss eben auch Kompromisse eingehen. Beide können froh sein, dass sie einen gefunden haben, der erst mal nicht nach Trennung schreit, auch wenn viele Fans das nicht nachvollziehen können.

Hauptsache, Johnny Depp und seine Amber Head sind mit dieser Lösung glücklich miteinander. Das ist alles, was zählt. Und solange die Kinder Lily-Rose und Jack nicht allzu viel davon mitkriegen, solange sie noch nichts von Beziehungen und ihren Facetten verstehen, ist daran auch absolut nichts Verwerfliches.

SHARE