George Clooney: Das denkt er über Donald Trump

George Clooney | Bild: Walt Disney Pictures

Frauenschwarm George Clooney ist der Meinung, dass Donald Trump alles andere als ein geeigneter US-Präsident wäre. Die Ansichten des exzentrischen Milliardärs findet der Hollywoodstar nämlich sehr bedenklich und vor allem auch gefährlich – nicht nur für die Vereinigten Staaten.

Im Interview mit dem „Guardian“ sagte Clooney über Trump: „Er ist einfach nur ein Opportunist. Jetzt ist er ein Faschist; ein fremdenfeindlicher Faschist. Lasst uns die Dinge aus der richtigen Perspektive betrachten. Die Wahrheit ist, in der Wahlperiode sind die Dinge verrückt und die lautesten Stimmen sind die extremsten. Man hört deshalb absolut dumme Ideen, etwa Muslime aus dem Land zu verbannen. Das werden wir aber niemals tun. Das ist etwas, was nicht passieren wird.“

Zuletzt zeigte sich übrigens auch Miley Cyrus sehr besorgt, was einen möglichen US-Präsidenten Donald Trump betrifft. Die Leinwand-Kollegin von Clooney hat angekündigt, dass sie in diesem Fall das Land verlassen wolle. Sie postete auf „Instagram“ ein Foto, das ein Ranking der Wahlergebnisse vom Dienstag zeigt, bei dem Trump deutlich vor seinen Parteikollegen liegt und kommentierte dies mit den Worten: „Ich muss kotzen. Ich verlasse das Land.“ Ein anderes Bild zeigt die Sängerin, wie sie weint. Sie schrieb dazu: „Ja, das sind Tränen, die meine Wangen herunterlaufen. (…) Ich ziehe um, wenn das mein Präsident wird. Und ich sage niemals Dinge, die ich nicht auch so meine.“

Donald Trump macht vor allem mit seinen teilweise sehr extremen Ansichten auf sich aufmerksam. Neben George Clooney und Cyrus distanzieren sich viele Stars öffentlich von ihm, darunter auch Jennifer Lawrence und Spike Lee.

Teilen