ESC 2016: Ukraine ist der Sieger

"Eurovision Song Contest 2016"-Logo | Bild: NDR / EBU

Der Sieger ist gefunden: Am Abend (14.05.) ging das Finale des „ESC 2016“ im „Ericsson Globe“ in der schwedischen Hauptstadt Stockholm über die Bühne. Nach einer abwechslungsreichen Show aller 26 Finalisten, interessanten Zwischen-Acts, wie Justin Timberlake, und einem mehr als spannenden Voting haben die Musikfans aus ganz Europa ihren Sieger gekürt.

Der von Måns Zelmerlöw und Petra Mede moderierte – die auch während des Finales performten – und für Deutschland von Peter Urban kommentierte diesjährige „Eurovision Song Contest“ begann wie üblich mit dem Einmarsch, untermalt mit Musik, der teilnehmenden Nationen.

Im Hinblick auf Musik, Performance und Outfit brachte das „ESC 2016“-Finale jede Menge Abwechslung auf die große Bühne. Ob glamourös, skurril, technisch aufwendig oder dramatisch vorgetragene Balladen: Die 26 Nationen begeisterten die Zuschauer bei der größten Musikshow der Welt mit gefühlvollen Popballaden, Rock, Disco, Chanson, Pop und Dancefloor, untermalt von lichtgewaltigen, romantischen, fröhlichen und dramatischen Inszenierungen – mit und ohne Überraschungseffekt.

Nachdem alle Finalisten des diesjährigen „ESC“ auf der großen Bühne ihre Songs zum Besten gaben, und die Zwischen-Acts performten, kam es endlich zur Verkündung der Punkte. Die Mehrheit stimmte am Ende der mehr als spannenden Vergabe der Punkte für Jamala aus der Ukraine. Die Freude über den Gewinn des „ESC 2016“, der erstmals in den USA live mit verfolgt werden konnte, war natürlich bei Jamala riesengroß, das Glück kaum zu fassen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch an die sichtlich gerührte Siegerin aus der Ukraine!

Teilen